Bestechungsversuch

Zehn Millionen Euro für Ex-Kommissar Dalli?

BERLIN (dpa). Zehn Millionen Euro sollen dem zurückgetretenen EU-Gesundheitskommissar John Dalli geboten worden sein, falls er sich für eine Aufhebung des Handelsverbots für das schwedische Tabakprodukt "Snus" eingesetzt hätte, schreibt "Bild am Sonntag".

Veröffentlicht: 21.10.2012, 16:20 Uhr

Treibende Kraft soll ein maltesischer Geschäftsmann gewesen sein, der für 60 Millionen Euro dem Tabakkonzern Swedish Match angeboten habe, dazu bei Dalli zu vermitteln.

Swedish Match habe abgelehnt und die Kommission informiert. Allerdings soll es zu einem Treffen zwischen Dalli, dem maltesischen Lobbyisten und Swedish Match gekommen sein.

Mehr zum Thema

Großbritannien / SARS-CoV-2

Viele Ärzte im UK wollen den Beruf wechseln

Warn-App

Corona-App für England und Wales gestartet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Entwickeln Kaffeetrinker seltener aggressive Tumoren oder hat Kaffee einen direkten Einfluss auf bestehende Tumoren?

Kaffeesatzleserei?

Darmkrebskranke, die viel Kaffee trinken, leben länger

Mehr Geld fürs Gesundheitswesen: Spahns Budget wird für 2021 aufgestockt.

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt