AOK Nordost

Zusatzbeitrag bleibt bei 0,9 Prozent

Veröffentlicht:

POTSDAM. Die AOK Nordost mit rund 1,75 Millionen Versicherten will 2016 ihren Beitragssatz unverändert bei 15,5 Prozent belassen. Das hat Vorstandschef Frank Michalak angekündigt. Man gehe von diesem Wert aus und plane damit den Haushalt für das kommende Jahr.

Verbindlich werde der Verwaltungsrat darüber im Dezember entscheiden. Damit wäre die Kasse mit Sitz in Potsdam eine der ersten, die eine Festlegung für 2016 trifft. Vergangene Woche hat das Bundesgesundheitsministerium bekannt gegeben, dass der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz von 0,9 auf 1,1 Prozent angehoben wird.

Das entspräche dann 15,7 Prozent. Zuvor hatte der Schätzerkreis eine Anhebung um 0,2 Beitragspunkte empfohlen. (fst)

Mehr zum Thema

Patientenbeauftragte

Kassen sollen ihre Leistungen transparent machen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach der Gesundheitsministerkonferenz in München.

Gesundheitsministerkonferenz

Corona-Impfzentren sollen vorerst nicht eingestampft werden