Hilfen für Ärzte und Apotheker

Infos zur Versorgung von Schmerz- und Palliativpatienten

Mit dem Info-System "betaCare Schmerz & Palliativ" reagieren betapharm und das gemeinnützige beta Institut auf zunehmenden Informationsbedarf.

Veröffentlicht:

Autofahren unter AnalgetikaTherapie? Selbsthilfegruppen für Migräne-Kranke? Pflege von Palliativpatienten? - Infos rund um solche Fragen gibt es im neu entwickelten, von betapharm geförderten betaCare Bereich "Schmerz & Palliativ".

Zu den Materialien, die Ärzten und Apothekern kostenlos zur Verfügung gestellt und auch über den Außendienst von betapharm angefordert werden können, gehört der "Leitfaden Palliativmedizin Palliative Care".

In dem jetzt in der 3. Auflage verfügbaren Buch sei ein besonderes Augenmerk auf das vernetzte Arbeiten bei der Begleitung Schwerkranker und Sterbender sowie ihrer Angehörigen gerichtet.

Viele praxisorientierte Tipps aus Pflege, Seelsorge und psychosozialer Begleitung seien integriert worden, so die Herausgeber des Leitfadens. In neuer Auflage liegt auch die DINA4-Broschüre "Schmerz & Soziales" vor.

Der Ratgeber informiert etwa zu Arbeitsunfähigkeit, Pflege und Rehabilitation. Auch das Thema "Autofahren und Führerschein" wird aufgegriffen. Ein weiterer Baustein des betaCare-Bereichs "Schmerz & Palliativ" ist das Buch "Arzneimitteltherapie in der Palliativmedizin".

Infos zu den Materialien: http://www.betapharm.de/betacare/betacare-materialien/palliativ-schmerz.html

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Novartis

Omalizumab: neuer Autoinjektor mit 300 mg Wirkstoff

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Gehaltsvergleich

TK-Chef Jens Baas ist Bestverdiener unter Kassen- und KV-Chefs

Impfquote in Deutschland verbessert

Welt-HPV-Tag: Impfen senkt das Risiko für Krebsvorstufen

Lesetipps
Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?