Lizensierung

Almirall setzt auf neuen Antikörper gegen Psoriasis

Veröffentlicht: 30.08.2016, 08:01 Uhr

BARCELONA. Die spanische Almirall hat von der indischen Sun Pharma den Antikörper Tildrakizumab einlizenziert. Den Angaben zufolge handelt es sich um den ersten IL-23p19-Antikörper, der in klinischen Phase-III-Studien die primären Endpunkte gegen mittelschwere bis schwere Plaque-Psoriasis erreicht hat.

Almirall erhalte die europäishen Entwicklungs- und Vertriebsrechte und leiste dafür eine erste Vorauszahlung über 50 Millionen Dollar; weitere Zahlungsvereinbarungen wurden nicht bekannt gegeben.

Tildrakizumab wurde von MSD entwickelt und 2014 weltweit an Sun Pharma auslizenziert. MSD bleibt allerdings für den bevorstehenden US-Zulassungsantrag und die Wirkstoffherstellung zuständig. (cw)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

TI-Störung: gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Gesundheitswirtschaft

Medtech-Unternehmen unter Zugzwang

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden