Mecklenburg-Vorpommern

Ameos Klinik Anklam baut mit Landesgeldern

Veröffentlicht: 14.10.2019, 17:07 Uhr

Anklam. Die Ameos Klinik Anklam plant einen Neubau für 29 Millionen Euro. Neben Notaufnahme, Pädiatrie und Intensivstation sollen dort auch die Stationen Innere Medizin, Gynäkologie und Chirurgie untergebracht werden. Die übrigen Angebote verbleiben in den jetzigen Räumlichkeiten.

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns fördert das Bauvorhaben, das 2020 starten soll, mit 25 Millionen Euro. Landesgesundheitsminister Harry Glawe (CDU) verwies anlässlich der Förderzusage auf die Bedeutung der Anklamer Klinik als Gesundheitsversorger (324 Planbetten) aber auch als Arbeitgeber für 700 Beschäftigte in der Region. 2018 wurden in Anklam 5500 Patienten stationär und 5100 ambulant behandelt. (di)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Medica

Faszinierender Fortschritt

Rasch ins Gesetz

Meldepflicht bei Lieferengpässen geplant

Cybersicherheit

Allianz stellt Empfehlungen für Technik vor

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Nerv stimuliert, Rheuma gelindert

„MicroRegulator“

Nerv stimuliert, Rheuma gelindert

Lasset uns entsüßen!

Softdrinks

Lasset uns entsüßen!

Bei Antibiotika oft auf der falschen Fährte

Bevölkerung

Bei Antibiotika oft auf der falschen Fährte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen