Urteil

Arztportal darf verdächtige Bewertungen löschen

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Ein Arztbewertungsportal darf Bewertungen prüfen und bei Manipulationsverdacht löschen. So entschied am Dienstag das Landgericht München.

Geklagt hatte ein Zahnarzt und argumentiert, Jameda habe zehn positive Voten gelöscht, weil er sein Kundenverhältnis zu dem Portal gekündigt hatte.

Das Gericht sah aber keinen Zusammenhang zwischen Kündigung und Bewertungsprüfung. (cw)

Az.: 33 O 6880/18

Mehr zum Thema

Impfstoff-Lieferstreit

EU contra AstraZeneca: Beide Seiten sehen sich bestätigt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Und dann die Hände zum Himmel: Vertreterversammlung der KV Rheinland-Pfalz am 19. Juni.

Rheinland-Pfalz

Die Pandemie als „Brandbeschleuniger“ der Substitution?