Pfizer

AstraZeneca lehnt Übernahmegebot ab

Pharmakonzern Pfizer will AstraZeneca schlucken. Doch die Briten haben jetzt auch das zweite Übernahmegebot abgelehnt.

Veröffentlicht:

LONDON. Der US-Pharmariese Pfizer hat seine Pläne bestätigt, AstraZeneca übernehmen zu wollen. Pfizer habe bereits im Januar ein Gebot abgegeben und für den britischen Konkurrenten in bar und in Aktien eine Summe von insgesamt 99 Milliarden Dollar (71,6 Mrd Euro) geboten. Das Gebot hatte AstraZeneca abgelehnt.

Am 26. April sei ein erneutes Gebot abgelehnt worden, heißt es in einer am Montag verbreiteten Mitteilung von Pfizer.

Nun haben die Amerikaner bis 26. Mai Zeit, ein weiteres Gebot vorzulegen. (dpa)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Forschung und Entwicklung

Novo Nordisk entwickelt glucose-sensitives Insulin

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA

Patient bei einer Videosprechstunde mit Ärztin

© AJ_Watt / Getty Images / iStock

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?