Unternehmen

B.Braun trotzt der Finanzkrise und steigert Umsatz

Veröffentlicht:

Melsungen (ger). Die B. Braun Melsungen AG ist im vergangenen Jahr noch nicht von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen gewesen. Das Medizinprodukte-Unternehmen steigerte seinen Umsatz 2008 auf knapp 3,8 Milliarden Euro, was einem Zuwachs von sechs Prozent entspricht. Das Ergebnis vor Steuern ging dagegen - vor allem aufgrund höherer Rohstoffkosten und Währungsverschiebungen - um fünf Prozent auf 268,8 Millionen Euro zurück.

"Wir wollen auch weiter aus eigener Kraft wachsen", sagte Vorstandsvorsitzender Professor Ludwig Georg Braun bei der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens in Melsungen. Die Anlageinvestitionen hätten 2008 bei 438,3 Millionen Euro (plus 35 Prozent) gelegen, die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung seien um rund zwölf Prozent gesteigert worden. Braun erwartet daher trotz Krise eine Umsatzsteigerung um vier bis sechs Prozent, das Ergebnis könnte sogar noch stärker zulegen. Man könne aber nicht sicher absehen, wie sich das wirtschaftliche Umfeld letztlich auswirke.

Mehr zum Thema

Corona-Prävention

Comirnaty®-Engpass im Saarland größer als erwartet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel