Apotheker

BGH entscheidet Anfang Juni über Rezept-Zugaben

Veröffentlicht: 28.03.2019, 17:17 Uhr

KARLSRUHE. Der Bundesgerichtshof wird am Vormittag des 6. Juni darüber entscheiden, ob Apotheker im Rezeptgeschäft geringwertige Zugaben geben dürfen.

Das teilte das Gericht am Donnerstag nach der Verhandlung zweier neuer Fälle mit, die die Wettbewerbszentrale gegen eine Apothekerin aus Hessen und einen Apotheker aus Berlin angestrengt hatte.

Wie Prozessbeobachter berichten, sollen die Karlsruher Richter bereits haben durchblicken lassen, entgegen früherer Auffassung geringwertige Zugaben nicht länger akzeptieren zu wollen.

Damit hätte sich die Wettbewerbszentrale durchgesetzt, die auf den im Arzneimittelgesetz verankerten Festpreis für verschreibungspflichtige Produkte pocht. (cw)

Mehr zum Thema

Messerattacke in Klinik

Arzt Fritz von Weizsäcker erstochen

Aufklärungspflicht

Studie deckt Risiken für Ärzte auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
COPD ist nicht nur eine Raucherkrankheit

Viele Risikofaktoren

COPD ist nicht nur eine Raucherkrankheit

Arzt Fritz von Weizsäcker erstochen

Messerattacke in Klinik

Arzt Fritz von Weizsäcker erstochen

Arznei-Roulette in Altenheimen?

Polypharmazie

Arznei-Roulette in Altenheimen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen