Unternehmen

Baxter produziert H1N1-Impfstoff

Veröffentlicht: 16.06.2009, 05:00 Uhr

NEU-ISENBURG (eb). Mit der Produktion eines A/H1N1-Impfstoffs hat das Pharmaunternehmen Baxter begonnen. Das teilte die Gesellschaft am Montag mit. Baxter hatte Anfang Mai einen A/H1N1-Stamm von dem U.S. Centers for Disease Control and Prevention, einem Referenzlabor der Weltgesundheitsorganisation WHO, erhalten. Man arbeite nun zügig daran, einen pandemischen Impfstoff bereits im Juli liefern zu können, hieß es.

Die Europäische Arzneimittelkommission EMEA hat dem Unternehmen bereits für einen Modell-Pandemie-Impfstoff, der mittels Vero-Zell-Technologie hergestellt wird, die Zulassung erteilt. Diese Lizenzierung ermögliche nun auch eine schnelle Zulassung für einen A/H1N1-Impfstoff. Baxter betonte in einer Pressemitteilung, dass es sich verpflichtet fühle, mit der WHO zusammenzuarbeiten. Es werde deshalb einen Teil seiner Produktionskapazitäten "für besonders dringliche Bereiche der öffentlichen Gesundheit auf globaler Ebene" einsetzen.

Mehr zum Thema

Arzneimittelsicherheit

Pfizer warnt vor Risiken unter Tofacitinib

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden