Geld und Vermögen

Beitrags- statt Steuersenkung

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). In der Steuerdebatte hat die Unionsfraktion im Bundestag eine Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung ins Spiel gebracht. Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hält einen Rückgang auf drei Prozent im nächsten Jahr für machbar.

Der Beitragssatz war Anfang 2008 von 4,2 auf 3,3 Prozent gesenkt worden. Der Sparkurs im Bundeshaushalt und mögliche Steuersenkungen sind laut Kauder gleichermaßen wichtig. Eine Steuerentlastung sei aber erst möglich, wenn der Bundeshaushalt wie geplant im Jahr 2011 ausgeglichen sei.

Die CSU fordert wie der Mittelstands- und der Arbeitnehmerflügel der Unionsfraktion Steuerentlastungen bereits im kommenden Jahr.

Mehr zum Thema

Börse

Globale Krisen sind gute Zeiten für Schnäppchenjäger

Anlagetipp

Hobbygärtner und Heimwerker lassen die Kurse sprießen

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Durchgerechnet. Um dem hohen GKV-Defizit entgegen zu wirken, plant das Bundesgesundheitsministerium viele Maßnahmen – etwa den Zusatzbeitrag zu erhöhen.

© Wolfilser / stock.adobe.com

Update

Wegen GKV-Defizit

Koalition will Ärzte zur Kasse bitten – die reagieren vergrätzt