Umfrage

Bürger sehen DSGVO eher skeptisch

Veröffentlicht: 21.06.2018, 11:03 Uhr

MONTABAUR. Nur 17 Prozent der Menschen in Deutschland sind laut einer Studie der European netID Foundations davon überzeugt, dass ihre Daten durch die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) besser geschützt sind. Die von Unternehmen, Behörden, Vereinen und Website-Betreibern veröffentlichten Erklärungen zum Umgang mit Daten empfinden der Studie zufolge 65 Prozent der Befragten als zu umfangreich, kompliziert und unverständlich.

Fast ebenso viele (61 Prozent) glauben außerdem, dass Unternehmen künftig ebenso viele Daten sammeln wie bisher, dies aber transparenter darstellen. 63 Prozent wünschen sich von den neuen Regeln mehr Klarheit darüber, welche Daten erhoben werden. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden