Unternehmen

CSL investiert kräftig in Schweizer Standorte

Veröffentlicht:

BERN. Der australische Blutprodukte- und Impfstoffhersteller CSL plant einen Ausbau seines Schweizer Standortes bei Bern. Für rund 250 Millionen Franken sollen dort bis Ende 2020 zwei neue Produktionslinien für Plasmapräparate entstehen, berichtet die "Berner Zeitung". Dadurch entstünden 40 bis 60 neue Arbeitsplätze.

Es ist bereits die zweite aktuelle CSL-Großinvestition in der Alpenrepublik. Seit 2015 wird im 40 Kilometer von Bern entfernten Lengnau ein neues Werk zur Herstellung rekombinanter Gerinnungsfaktoren errichtet. Auch diese Anlage mit 300 neuen Arbeitsplätzen soll bis 2020 stehen; das Investitionsvolumen beläuft sich laut CSL auf eine Milliarde Franken. (cw)

Mehr zum Thema

Unternehmen

Wirtschaftliche Cannabis-Verordnung mit Stada

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine Spritze wird während einer Corona-Impfaktion in Hamburg aufgezogen.

© Daniel Bockwoldt / dpa

Gastbeitrag

Corona-Impfpflicht? Es gäbe Alternativen!

Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen