Platow Empfehlung

Carl Zeiss: Stolzes KGV, aber noch Luft

Der Umsatz des Unternehmens aus Jena kletterte in den letzten drei Monaten um 15,4 Prozent auf rund 400 Millionen Euro.

Veröffentlicht:

Mit einem starken 2. Quartal im Rücken sieht die Lage bei Carl Zeiss Meditec noch etwas besser aus als bislang von uns kalkuliert. Nach den am Montag (19.4.) vorgelegten Zahlen kletterte der Umsatz in den drei Monaten bis Ende März um 15,4 Prozent auf 398,5 Millionen Euro; das EBIT konnte dank niedrigerer Vertriebs- und Marketingkosten fast verdoppelt werden auf 89,3 Millionen Euro.

Die Marge verbesserte sich exorbitant von 13,2 Prozent auf satte 22,4 Prozent. Für 2020/21 (zum 30.9.) erwartet CEO Ludwin Monz jetzt einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro (Vj.: 1,3 Mrd.) bei einer EBIT-Marge um die 20 Prozent (Vj.: 13,3%). Damit haben die Jenaer auf ihre bisherige Guidance noch eine Schippe draufgelegt.

Wir sind für das Mdax-Papier (DE0005313704) sogar noch optimistischer, kalkulieren mit einer EBIT-Marge von etwa 22 Prozent und errechnen auf dieser Basis ein allerdings immer noch stolzes KGV von 52 für dieses Jahr. Zu unserem Kursziel sind angesichts des jüngst erreichten Rekordhochs zudem weniger als 15 Prozent Luft. Wir raten bei Carl Zeiss Meditec, Rücksetzer bis 143 Euro für Zukäufe zu nutzen, Stopp bei 113,05 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Mehr zum Thema

Platow Empfehlung

Siemens Healthineers hebt Prognose nochmals an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Amin Ballouz vor seinem Trabbi. Den Kofferraum hat er in den vergangenen Monaten für Coronatests genutzt. Auf seine Knöllchenbilanz hat sich das stark ausgewirkt.

Ärger um Strafzettel

Dr. Ballouz im Knöllchenkrieg wegen Coronatests

Keine Priorisierung mehr: Spritzen mit Corona-Impfstoff von J&J.
Update

Primär für über 60-Jährige

Corona-Vakzine von Johnson & Johnson ohne Priorisierung