Abrechnung / Honorar

D-Dimer: Bei 32027 sind Teststreifen weiter nicht möglich

BERLIN (ava). Neben dem Glukosetest (EBM-Ziffer 32025) kann auch die Thromboplastinzeit (EBM-Ziffer 32026) wieder trockenchemisch - also mit Teststreifen - ausgewertet und abgerechnet werden.

Veröffentlicht:

Für die Leistung nach EBM-Ziffer 32027 (D-Dimer) bleibt es allerdings dabei, dass sie nicht berechnet werden kann, wenn sie mittels trägergebundener Reagienzen erbracht wird.

Wie berichtet, war Anfang Oktober im Zuge der Laborreform die Abrechnung der Nummern 32025 bis 32027 eingeschränkt worden. Sie konnten im Präsenzlabor nicht mehr berechnet werden, wenn sie trockenchemisch, also mittels Teststreifen, erfolgten.

Der Bewertungsausschuss hat diese Regelung Ende des vergangenen Jahres zumindest für die EBM-Nummern 32025 und 32026 wieder rückgängig gemacht, und das rückwirkend zum Oktober (wir berichteten). Sie können nun wieder berechnet werden, wenn sie mit Teststreifen erbracht wurden.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Alena Buyx, Vorsitzende Deutscher Ethikrat

COVID-19-Impfungen

Ethikrat: Ärzte sollten Impfreihenfolge weiter einhalten