Zentralinstitut

DOAK-Anteil wächst, VKA gehen zurück

Direkte orale Antikoagulantien nehmen Vitamin-K-Antagonisten stetig weiter Verordnungsanteile ab.

Veröffentlicht: 25.10.2019, 19:18 Uhr

Berlin. Die Verordnungszahlen direkter oraler Antikoagulantien liegen seit 2014 über denen von Vitamin-K-Antagonisten (VKA), und sie steigen weiterhin deutlich. Die VKA-Verordnungen sind zwischen 2014 und 2018 um 33 Prozent zurückgegangen, die DOAK-Verordnungszahlen sind dagegen im selben Zeitraum um 138 Prozent auf zuletzt rund 7,5 Millionen (in 2018) gestiegen. Das belegen aktuelle Zahlen des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi).

DOAK würden bei Vorhofflimmern im Allgemeinen bei gleicher Wirksamkeit wie sicherer und einfacher zu handhaben beworben, da kein Therapiemonitoring erforderlich ist als VKA, heißt es in einer Mitteilung des Zi. „Die Entscheidung für einen VKA wie Phenprocoumon oder ein DOAK sollte sich nach Begleiterkrankungen, Komedikation und Präferenz des Patienten richten“, wird der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Professor Wolf-Dieter Ludwig, zitiert.

VKA sollten bekanntlich etwa bei Patienten mit hohem Risiko für gastrointestinale Blutungen eingesetzt werden – oder bei unsicherer Adhärenz, so Ludwig. Auch wenn der INR mit einem Vitamin-K-Antagonisten stabil im therapeutischen Bereich liege, sei kein Wechsel auf DOAK erforderlich. (mu)

Mehr zum Thema

Abivax

BfArM genehmigt COVID-19.-Studie

Weleda

Anthroposophen melden Kurzarbeit an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden