Platow Empfehlung

Daimler hofft auf Auftrieb durch Dividendenerhöhung

Veröffentlicht:

Am vergangenen Donnerstag präsentierte Daimler Rekordergebnisse: 2017 stieg der Umsatz um sieben Prozent auf 164,3 Milliarden Euro, der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sogar um 14 Prozent auf rund 14,7 Milliarden Euro. Der Absatz erhöhte sich um neun Prozent.

Der Dax-Konzern habe erneut mehr Autos verkaufen und stärker wachsen können als die Konkurrenz und so die Führung im Premiumsegment ausgebaut, freute sich CEO Dieter Zetsche.

Für die Zukunftsthemen der Mobilität gaben die Schwaben 8,7 Milliarden Euro aus (+15 Prozent) und wollen nun ein weltweites Produktionsnetzwerk für Elektrofahrzeuge und Batterien aufbauen. Für 2018 rechnet Zetsche mit einem leicht steigenden Absatz und Umsatz. Durch hohe Vorleistungen für die Modelloffensive und innovative Technologien werde das EBIT aber nur das 2017er-Niveau erreichen.

Der im August begonnene Aufwärtstrend (+23 Prozent) bleibt aber intakt. Die angekündigte Dividendenerhöhung von 3,25 auf 3,65 Euro je Papier (Rendite: 5,1 Prozent) sollte dem Kurs zusätzlichen Auftrieb verleihen. Anleger können daher beim Anteilsschein zugreifen – mit Stopp bei 54,50 Euro.

Chance: HHHH Risiko: HHH ISIN: DE0007100000

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hauptstadtkorrespondent Thomas Hommel über den Politikstil in Corona-Krisenzeiten und den nötigen Teamgeist.

© Porträt: Michaela Illian | Image Source / Getty Images / iStock

Leitartikel

Politikstil in Corona-Krisenzeiten: Haltet die Abwehrmauer zusammen!