PLATOW-Empfehlung

Deutsche Wohnen verspricht solide Dividende

Veröffentlicht:

Mit Immobilientiteln fuhren Anleger im vergangenen Jahr gut. So kletterte der EPRA/NAREIT-Index für die Eurozone 2014 um rund 20 Prozent, wahrend der DAX das Jahr nur mit einem Plus von 2,7 Prozent abschloss.

Im Branchenindex enthalten ist auch die Deutsche Wohnen, die ihre Aktionäre ebenfalls nicht enttäuschte.

Die deutlichen Kursgewinne dürften den Aufsichtsrat in seinem Urteil bestärkt haben, die Verträge mit Vorstandschef Michael Zahn und Finanzvorstand Andreas Segal bis Ende 2020 beziehungsweise Ende 2018 zu verlängern.

Der Höhenflug wurde zuletzt von starken Neunmonatszahlen begleitet. So kletterte der Nettogewinn unter Berücksichtigung der Übernahme der GSW von 66,5 auf 144,9 Millionen Euro.

Dank der hohen Nachfrage nach Wohnungen in den Ballungsräumen stiegen die Mieten auf vergleichbarer Fläche um 2,8 Prozent. Daneben konnte die Deutsche Wohnen gut 4000 Wohnungen verkaufen.

Obwohl die Aktie inzwischen deutlich über dem für 2015 geschätzten Nettovermögenswert von 15,20 Euro gehandelt wird, ist auch dank der soliden Dividendenrendite von 2,7 Prozent Optimismus angesagt. Anleger greifen bis 20 Euro zu - Stopp bei 16 Euro.

Chance: *** Risiko: **

ISIN: DE000A0HN5C6

Mehr zum Thema

Kapitalanlage

Digitale Sprechstunden als Renditebringer

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Vertreter der der Bundesländer stimmen in der Länderkammer über
eine Verordnung zur Rückgabe von Rechten an Geimpfte und Corona-Genesene ab.

Erleichterungen beschlossen

Bundesrat macht Weg für Corona-Geimpfte und -Genesene frei

Blutdruckwerte, die zwischen einzelnen Messungen stark variieren, sind häufig kein gutes Zeichen.

Patienten über 50 mit KHK

Variabler Blutdruck erhöht Sterberisiko langfristig