Datenschutz

Eltern sehen Suchtpotenzial bei internetfähigem Spielzeug

Veröffentlicht:

STUTTGART/NÜRNBERG. Schenken Eltern ihren Kindern bis 14 Jahre ein internetfähiges Spielzeug, so verbinden sie dies durchaus mit verschiedenen Bedenken mit dem Web. Wie eine im Vorfeld der am Mittwoch in Nürnberg beginnenden Spielwarenmesse veröffentlichte, repräsentative Befragung im Auftrag der Prüforganisation Dekra ergeben hat, befürchten 83 Prozent der Eltern, ihr Kind könnte von Internet-Spielzeug abhängig werden.

Am größten ist mit 88 Prozent die Sorge, dass durch internetfähige Spielgeräte persönliche Daten ausspioniert werden könnten. Dass Hacker ins Heimnetzwerk eindringen könnten, befürchten 80 Prozent. 55 Prozent glauben, dass internetfähiges Spielzeug den Kindern den Erwerb von Wissen erleichtern. (maw)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

gematik untersagt VideoIdent-Verfahren

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen