Platow-Empfehlung

Generac: Mit Nachhaltigkeit zum Erfolg

Bereits jetzt surft Generac auf einer Erfolgswelle: 2021 stieg der Umsatz um 50,4 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar, der Nettogewinn verbesserte sich sogar um 57,0 Prozent auf 550 Millionen Euro.

Veröffentlicht:

Unabhängigkeit bei den Energiepreisen verspricht das US-Unternehmen Generac. Seit 1959 produziert es Generatoren für Firmen und Privatkunden , die gut zwei Drittel des Umsatzes ausmachen. Generac entlastet mit seinen Produkten die Stromnetze und trägt zur Dekarbonisierung bei, was den Konzern aus Wisconsin zu einem wichtigen Player beim Megatrend Nachhaltigkeit macht.

Für die kommenden zehn Jahre rechnet CEO Aaron Jagdfeld hier mit Mehreinnahmen von 1,2 Milliarden US-Dollar, bei einem Marktanteil von dann 60 Prozent. Doch bereits jetzt surft das Unternehmen auf einer Erfolgswelle: 2021 stieg der Umsatz um 50,4 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar, der Nettogewinn verbesserte sich sogar um 57,0 Prozent auf 550 Millionen Euro.

Die Produktion erreichte zum Jahresende ein Rekordniveau. Das Wachstum wurde 2021 durch strategische Zukäufe befeuert und dürfte in den kommenden Jahren etwas an Dynamik verlieren. Mit einem 2023er-KGV von 22 ist die NYSE-Aktie (US 3687361044) auch im historischen Vergleich attraktiv bewertet, woran jedoch auch die gut 50 Prozent Kurskorrektur von November bis Ende Januar ihren Anteil hatte. I

n Zeiten steigender Zinsen überzeugt Platow auch die Kapitalrendite mit rd. 25 Prozent. Stopp: 232,60 Dollar.

Platow online: www.platow.de/AZ

Mehr zum Thema

„Vorbild für andere Länder“

Krankenhäuser loben Berliner Doppelhaushalt

Wegen Corona-Pandemie

Pflegekassen fürchten noch mehr Miese

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG