Kinder

Großer Ansturm auf "Teddyklinik" in Mainz

Veröffentlicht:

MAINZ. Tiger mit Zahnweh oder erkälteter Schmusehase: In der Mainzer Teddyklinik haben rund 180 Medizinstudierende zwei Tage lang die Kuscheltiere von hunderten von Kindern untersucht. Los ging es mit einer Anamnese. Für Notfälle stand der Teddy-OP bereit; gebrochene Beine, Arme oder Flügel konnten schnell geröntgt werden.

Noch nie war der Ansturm so groß wie in diesem Jahr, teilen die Veranstalter mit: Mehr als 1500 Kinder aus Kitas und Grundschulen kamen mit ihren "kranken" Kuscheltieren ins Mainzer Rathaus. Die KV Rheinland-Pfalz bedankt sich bei den angehenden Ärzten für das Engagement, dank dem die Teddyeltern beim nächsten Arztbesuch hoffentlich selbst weniger Angst haben. (aze)

Mehr zum Thema

Akademisch und empathisch

DAAD zeichnet Göttinger Medizinstudent aus Syrien aus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug