UKSH

Händewaschen mit System

Veröffentlicht:

KIEL. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) testet ein Management-System für die Händehygiene. Im Einsatz sind rund 200 Geräte auf sieben Stationen an den Standorten Kiel und Lübeck.

Die Mitarbeiter auf diesen Stationen nehmen sich zu Arbeitsbeginn ein Gerät mit dem Namen "HyHelper" aus der Aufladestation und stecken es in die Brusttasche.

Über einen Sensor erkennt das Gerät, ob und wann die Hände desinfiziert werden. Jeder Träger kann seine Desinfektionsdaten am Ende eines Arbeitstages abrufen. Das Gerät ist nicht personalisiert, nur der Mitarbeiter selbst wird über sein Verhalten informiert.

Das UKSH sieht die Geräte als Bausteine zur Verbesserung der Patientensicherheit. UKSH-Chef Professor Jens Scholz erwartet, dass das Gerät Aufmerksamkeit und Motivation zur Desinfektion verbessert und außerdem die teaminterne Kommunikation über das Thema anstößt.

Denn die Einzelwerte werden zusammengefasst und auf einem Stationsmonitor angezeigt. Die Teams können sich gemeinsame Ziele setzen und die Erfolge überprüfen. Nach den ersten Erfahrungen berichten Ärzte und Pflegekräfte von einer hohen Aufgeschlossenheit und entsprechendem Aufmerksamkeitsgewinn für das Thema. Über die Kosten für die Geräte gab das UKSH keine Auskunft. (di)

Mehr zum Thema

Epidemische Lage von nationaler Tragweite

GBA verlängert Corona-Sonderregeln

Auch in Corona-Zeiten wichtig

Patientenbeauftragte ruft zur Blut- und Plasmaspende auf

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Hochdosiertes Vitamin C als wichtige Behandlungsoption

III. internationaler Vitamin-C-Kongress

Hochdosiertes Vitamin C als wichtige Behandlungsoption

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Annalena Baerbock wurde im Rahmen des Parteitages von Bündnis 90/Die Grünen mit großer Mehrheit als Kanzlerkandidatin bestätigt.

Bundestagswahl 2021

So sehen die Grünen die Gesundheitsversorgung der Zukunft