GKV-Spitzenverband

Hebammenliste ab sofort im Internet

Veröffentlicht:

BERLIN. Schwangere, die eine Hebamme in ihrer Nähe suchen, können diese ab sofort auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes finden. Eine entsprechende Liste wurde jetzt online gestellt.

Dort sind laut Spitzenverband bundesweit über 18.000 freiberufliche Hebammen mit ihrer Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse sowie ihrem Leistungsangebot aufgeführt. Da freiberufliche Hebammen Schwangere in der Regel von zu Hause aufsuchen, dürften konkrete Adressen aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden, so der Spitzenverband.

Basis für die Liste sind die Daten aller dem Hebammenvertrag beigetretenen Geburtshelferinnen, so der Spitzenverband.Eine solche Liste zu erstellen, sei erst mit dem Inkrafttreten des Terminservice- und Versorgungsgesetzes möglich geworden. Zuvor hätten die gesetzlichen Krankenkassen eine solche bundesweite Übersicht nicht veröffentlichen dürfen, heißt es.

Bei öffentlich zugänglichen Anlaufstellen für Schwangere oder über das Internet seien bislang nur wenige Hebammen mit ihren Kontaktdaten gelistet gewesen. Das habe die Suche oft erschwert, wie es weiter heißt. (eb)

Mehr zum Thema

Personalisierte Medizin

Gesundheitsdatenraum als Innovationstreiber?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach der Gesundheitsministerkonferenz in München.

Gesundheitsministerkonferenz

Corona-Impfzentren sollen vorerst nicht eingestampft werden