Rechtekauf

Horizon entwickelt Interferon gamma-1b weiter

Veröffentlicht: 24.05.2016, 11:41 Uhr

DUBLIN. Das irische Biotechunternehmen Horizon erwirbt für 25 Millionen Euro von Boehringer Ingelheim die Rechte an Interferon gamma-1b (Imukin®) in Europa und mehreren Ländern des Mittleren Ostens. Imukin® wird bei chronischer Granulomatose und maligner Osteopetrose eingesetzt.

Horizon will den Wirkstoff auch gegen Krebs und Friedreich's Ataxie entwickeln. Zu dieser letztgenannten Indikation hat Horizon Anfang Mai eine klinische Phase-III-Studie gestartet. In einer zweiten Vereinbarung mit einer wie es wörtlich heißt "ungenannten dritten Partei" habe Horizon auch die kanadischen, US-amerikanischen und europäischen Rechte für Interferon gamma-1b gegen Friedreich's Ataxie erworben. (cw)

Mehr zum Thema

Spinale Muskelatrophie

Zolgensma®: EU-Zulassung empfohlen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden