Unternehmen

Humira kommt künftig von AbbVie

ABBOTT PARK (cw). Ein Kunstwort, gebildet aus Abbott und dem lateinischen "vita": AbbVie. So soll künftig die Pharmasparte des US-Hersteller Abbott heißen.

Veröffentlicht: 24.03.2012, 14:02 Uhr

Die Namensgebung sei der letzte Schritt des vergangenen Oktober angekündigten Konzernaufteilung in zwei selbständige Einheiten, eine zur Vermarktung von Generika, Diagnostika und Medizinprodukten, die andere für patentgeschützte Innovationen aus eigener Forschung.

AbbVie wird auf einen Jahresumsatz von rund 18 Milliarden Dollar kommen, so Abbott. Bekanntestes Produkt dürfte der Antikörper Humira® (Adalimumab) gegen Arthritis sein. Humira® ist mit einem Jahresumsatz von zuletzt acht Milliarden Dollar eines der umsatzstärksten Arzneimittel der Welt.

Mehr zum Thema

Verzinsung

apoBank will 2,0 Prozent ausschütten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

„Beschlagnahme von Schutzmasken könnte helfen“

KV Brandenburg

„Beschlagnahme von Schutzmasken könnte helfen“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden