conhIT

IHE-Lösung von Siemens für den Datenaustausch

Veröffentlicht:

BERLIN. Mit Plattform eHealth Solutions 3 bringt Siemens Healthineers eine IHE (Integrating the Healthcare Enterprise)-basierte Vernetzungsinfrastruktur mit zur conhIT nach Berlin. Damit soll ein schneller und sicherer Datenaustausch zwischen Gesundheitseinrichtungen ermöglicht werden. Heterogene IT-Landschaften ließen sich integrieren und miteinander verbinden, sowie bestehende nationale Infrastrukturen oder Register anbinden, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Patienteninformationen könnten dabei für berechtigte, behandelnde Gesundheitseinrichtungen zugänglich gemacht werden. Ein eigenes Berechtigungssystem kontrolliere jeden Zugriff. Die auf der Infrastruktur aufbauenden E-Health-Applikationen unterstützten einrichtungsübergreifende Arbeitsabläufe wie Telekonsultation, Patienten- und Zuweiser-Kommunikation oder klinische Konferenzen.

Neu sei auch das web-basierte Patientenportal 3. Darin könnten Patienten eigene Daten pflegen, Ärzten Zugriff gewähren und prüfen, wer zuletzt Einsicht in diese Daten genommen hat. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach der REDUCE-AMI-Studie

Bye-bye für Betablocker nach Herzinfarkt?

Therapie gegen Lieferausfälle?

Gesundheitsökonom Greiner: „Auf Rabattverträge zu verzichten, wäre grundverkehrt“

Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA