„Implant Files“

Industrie begrüßt Register

Der Branchenverband BVMed betont die Register-Affinität seiner Mitglieder. TK-Chef Jens Baas fordert schärfere Zulassungsverfahren.

Veröffentlicht:

BERLIN. Der Medizintechnikverband BVMed begrüßt das Vorhaben des Gesundheitsministers, ein zentrales Implantateregister einzuführen. Jens Spahn hatte entsprechende Pläne am Dienstag anlässlich der Berichterstattung über fehlerhafte Medizintechnik angekündigt. „Die BVMed-Unternehmen unterstützen seit einigen Jahren Versorgungsregister aktiv.

Ein gutes Beispiel ist hier das Deutsche Endoprothesenregister (EPRD)“, ließ Verbandsgeschäftsführer Joachim Schmitt wissen. Das EPRD wird gemeinsam mit orthopädischen Fachgesellschaften, den Ersatzkassen und dem AOK Bundesverband betrieben.

Dr. Jens Baas, Vorstandschef der Techniker Krankenkasse, bestätigte am Dienstag den Vorbildcharakter des freiwillig geführten Endoprothesenregisters. „Auch für andere Hochrisikoprodukte wie Herzkatheter oder Brustimplantate wäre ein solches Register sinnvoll.“ Baas fordert außerdem strengere Zulassungsverfahren für Medizinprodukte sowie eine gesetzliche Haftpflichtversicherung für Hersteller. Derzeit prüften private Institute lediglich, ob technische Normen eingehalten würden.

Baas: „Das reicht nicht! Wir müssen wissen, ob ein Medizinprodukt zuverlässig ist und dauerhaft seinen Dienst tut. Dafür müssen wir neue Produkte endlich ähnlich streng wie Arzneimittel in der Praxis testen, bevor wir sie bei Hunderttausenden Patienten einbauen.“

Auch der Wildwuchs der über 50 Zulassungsinstitute im EU-Ausland sei problematisch. (cw)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ärztin und Patientin im Gespräch

© SneakyPeakPoints / peopleimages.com / stock.adobe.com

S3-Leitlinie

So hilft die neue Osteoporose-Leitlinie in der Praxis

Darstellung einer Bakteriophage, die ein Bakterium attackiert.

© Corona Borealis / stock.adobe.com

Der Feind meines Feindes

Revival der Phagen: Neue alte Menschenfreunde?

Ein Herz im 3-D-Modell

© PhotoArtBC / stock.adobe.com

Rechtssymposium des G-BA

Kritik an Lauterbachs Herzgesetz ebbt nicht ab