Palliativversorgung

Info-Portal als App verfügbar

Veröffentlicht:

BAMBERG. Bereits seit fünf Jahren stehen im Internet im "Palliativ-Portal" umfassende Informationen rund um das Thema Palliativversorgung sowohl für Fachleute als auch für Angehörige zur Verfügung. Jetzt gibt es dazu auch eine Palliativ-App für iPhone und iPad sowie für Android-Systeme.

"Die Idee war, ein Portal für alle aufzubauen, die sich in irgendeiner Form mit dem Thema auseinandersetzen", erklärt Dr. Jörg Cuno, Initiator des Portals und Leitender Arzt des Hospiz- und Palliativzentrums der Sozialstiftung Bamberg im Christine Denzler-Labisch Haus.

Besonders für den Umgang mit kranken und sterbenden Menschen sei es wichtig, stets auf aktuelles Wissen zugreifen zu können, so Cuno.

Das Palliativ-Portal bietet unter anderem eine Datenbank mit Adressen von spezialisierten Ärzten, ambulanten Palliativpflegediensten oder stationären Hospizen, einen Stellenmarkt, Fachartikeln und einen Veranstaltungskalender. Angesprochen werden Schwerkranke und ihre Familien, aber auch Fachleute.

Die Palliativ-App ist sowohl mit dem Palliativ-Portal im Internet als auch mit der entsprechenden Facebookseite synchronisiert, so dass alle drei Portale auf aktuellem Stand sind.

Der Gang in soziale Netzwerke trage dazu bei, das Tabuthema Sterben aus der Grauzone der Verdrängung ins Leben zurückzuholen ohne dabei die betroffenen Menschen selbst öffentlich zu machen, betont Cuno. (sto)

Das Angebot im Internet unter: www.palliativ-portal.de

Mehr zum Thema

„Neolexon“ und „Nia“

AOK PLUS setzt neue Gesundheits-Apps auf

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Digitale Gesundheitsanwendungen

Apps auf Rezept bislang 40.000 Mal verordnet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Bundestag diskutiert darüber, ob eine Corona-Impfpflicht eingeführt werden soll. Die Öffentlichkeit spürt sehr wohl, dass die Politik im Nebel stochert.

© Jens Krick / picture alliance / Flashpic

Kommentar zur Corona-Impfpflicht

Die Debatte ist der Anreiz, nicht die Pflicht

Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Blick in den Wartebereich einer Notfallambulanz: Künftig sollen Patienten bereits vorab via Ersteinschätzung in den richtigen Versorgungsbereich vermittelt werden.

© Bernd Settnik / ZB / picture alliance

Neuer Reformvorschlag

Digitaler Tresen soll Notfallreform retten