Krebsforschung

Interdisziplinär zu zielgenauen Therapien

Veröffentlicht: 21.10.2019, 14:59 Uhr

Heidelberg. Mit einem Festakt hat das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) vor Kurzem sein neues Forschungszentrum für Bildgebung und Radioonkologie offiziell eingeweiht.

Der Neubau ist laut DKFZ ganz auf die Bedürfnisse patientennaher interdisziplinärer Forschung zugeschnitten. Rund 450 Radiologen, Strahlentherapeuten und Nuklearmediziner arbeiten dort mit weiteren Wissenschaftlern interdisziplinär unter einem Dach zusammen, um bildgebende Verfahren zu verbessern und noch wirksamere und präzisere Strahlentherapien zu entwickeln.

Auf medizinische Bildverarbeitung spezialisierte Informatiker sollen in den neuen Räumlichkeiten Methoden auf Basis Künstlicher Intelligenz entwickeln, um die in den Bildern kodierten Informationen systematisch und automatisiert auszuwerten. Strahlenbiologen sollen erforschen, welche Tumorzellen sich durch welche Art der Bestrahlung besonders effizient bekämpfen lassen.

Auf dieser Basis können Radioonkologen schließlich zielgenauere und wirksamere Strahlentherapien entwickeln, so die Hoffnung des DKFZ. (maw)

Mehr zum Thema

Junge Ärzte

Viele Optionen für junge Internisten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden