Vorwurf der Vorteilsannahme

KV-Chef vor Gericht

Veröffentlicht:

POTSDAM. Prozessauftakt für Dr. Hans-Joachim Helming: Der Vorsitzende der KV Brandenburg (KVBB) muss sich ab heute vor dem Potsdamer Amtsgericht wegen des Vorwurfs der Vorteilsannahme verantworten.

Es geht um einen Vorfall im Jahr 2008: Damals soll Helming die Einladung einer Potsdamer EDV-Firma, die auch die KV Brandenburg wiederholt beliefert haben soll, zur Potsdamer Schlössernacht angenommen haben - inklusive Schifffahrt samt Bewirtung, Besuch der Schlössernacht im VIP-Bereich und Bustransfers. Der Gesamtwert soll bei mindestens 840 Euro liegen. (ami)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen