Physio & Co

Kein Schulgeld für Ausbildung in Niedersachsen

Veröffentlicht:

HANNOVER. Wer in Niedersachsen eine Ergotherapie-, Logopädie-, Physiotherapie- und Podologie-Ausbildung beginnt, muss künftig kein Schulgeld mehr bezahlen.

Die neue Regelung gilt ab 1. August 2019. Das hat das Landeskabinett beschlossen, teilte das Sozialministerium des Landes mit.

Dafür stehen im Jahr 2019 gut 1,5 Millionen Euro bereit, in den Folgejahren wegen steigender Schülerzahlen mehr. „Mit der Schulgeldfreiheit für Gesundheitsfachberufe überwinden wir das größte Hindernis der Nachwuchsgewinnung“, sagte Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD).

Die Förderung erfolgt zunächst über eine Richtlinie. Sie soll nächstes Jahr durch ein Gesetz abgelöst werden. Die Schulgeldfreiheit in der Pflege hat Niedersachsen bereits gesetzlich verankert.

Mit der Schulgeldfreiheit für Gesundheitsfachberufe wird ein Ziel aus dem Koalitionsvertrag der großen Koalition in Hannover umgesetzt.

Der niedersächsische Landtag hatte zuvor die Landesregierung aufgefordert, die Schulgeldfreiheit zum Ausbildungsstart ab August 2019 in der Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Podologie einzuführen. (cben)

Mehr zum Thema

MT-Berufe-Gesetz

Labore fordern Geld für Ausbildung künftiger MTLA

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach ersten Kassen-Daten zu den Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung waren COVID-19-Patienten, die im Krankenhaus beatmet werden mussten, anschließend durchschnittlich 190 Tage lang krankgeschrieben.

© © nmann77 / Fotolia

Neue Studie der Techniker

Erst Corona, dann Long-COVID, anschließend lange AU