Dialyse

KfH und B.Braun vereinbaren Kooperation

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG/MELSUNGEN. Das Kuratorium für Dialyse (KfH) und der nordhessische Medizintechnikkonzern B. Braun haben eine wie es heißt "umfassende Kooperation" auf dem Gebiet der Dialyse-Versorgung vereinbart. Im Zuge der Allianz übernimmt das KfH zunächst das B.Braun Dialysezentrum in Groß-Umstadt, das derzeit 40 Dialysepatienten betreut. Darüber hinaus sei ein längerfristiger Bezugs- und Liefervertrag geschlossen worden, heißt es. Das KfH betreibt in Deutschland nach eigenen Angaben 186 Nierenzentren, 16 Nierenzentren speziell für Kinder und 20 MVZ. Die B.Braun-Sparte Avitum unterhält weltweit über 300 Dialysezentren, darunter - noch einschließlich Groß-Umstadt - 38 in Deutschland. (cw)

Mehr zum Thema

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Geschäftszahlen 2023

Boehringers Top-Umsatzbringer heißt Empagliflozin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze