Niedersachsen

Klinik-Hilfspaket "zu wenig und zu spät"

Veröffentlicht: 06.05.2013, 16:32 Uhr

HANNOVER. Die Niedersächsische Allianz für Krankenhäuser hat die Bundeshilfe für Kliniken als "zu wenig und zu spät" kritisiert.

Das Entlastungsvolumen für 2013 und 2014 beträgt rund 1,1 Milliarden Euro. Damit werde die von den Krankenhäusern noch 2013 benötigte Hilfe allerdings 2013 und 2014 verteilt. Mit dem Geld werde die aktuelle Finanznot der Häuser nicht behoben.

"Sowohl das Gesamtvolumen als auch die Aufteilung auf die beiden Jahre müssen unbedingt geändert werden", hieß es. Zudem fehle "eine Perspektive für die Zeit ab 2015". (cben)

Mehr zum Thema

COVID-19

Spahn: „Wir erleben die Ruhe vor dem Sturm!“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden