Geld und Vermögen

Kommunikation der Banken gut bewertet

HAMBURG (eb). 69 Prozent der Deutschen sind mit der Kommunikation ihrer Bank zufrieden. Jeder Vierte stuft den Kundenkontakt als mittelmäßig ein (25 Prozent), der Rest bewertet ihn als schlecht oder sogar sehr schlecht. Damit schneiden Banken in der Kundengunst besser ab als Versicherungen.

Veröffentlicht:

Zum Vergleich: Von den Versicherungskunden sind 61 Prozent mit der Kommunikation ihres Instituts zufrieden - acht Prozentpunkte weniger als bei Kreditinstituten. Das ergibt eine repräsentative Umfrage der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1000 Bundesbürgern.

Versicherungen sollen individuelle Infos liefern Danach gefragt, wo sie bei der Kundenkommunikation der Institute Verbesserungspotenzial sehen, stehen bei den Versicherungskunden individuell abgestimmte Informationen an erster Stelle. 29 Prozent der Deutschen wünschen sich von ihrer Assekuranz stärker auf ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Hinweise zu wichtigen Policen. Weitere 20 Prozent möchten in Zukunft besser über neue Produkte informiert werden.

Kunden wünschen sich individuelle Informationen

Bei den Bankkunden stehen vor allem individuell abgestimmte Informationen ebenfalls auf der Wunschliste. Knapp 22 Prozent wollen von ihrem Institut noch besser auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Infos zu Geldanlagen erhalten. Fast ebenso viele würden sich freuen, künftig besser über neue Produkte auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Noch wichtiger ist ihnen allerdings die Sicherheit beim Online-Banking. 25 Prozent der Deutschen wünschen sich von ihrem Kreditinstitut mehr Informationen zu dem Thema. Dieser Aspekt steht damit bei den Bankkunden ganz oben auf der Wunschliste zur Verbesserung der Kundenkommunikation der Geldhäuser.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Bundesverfassungsgericht hat das Recht auf selbstbestimmtes Sterben in jeder Lebensphase, auch ohne Krankheit, betont. Ärzte wollen nun ein starkes Signal senden, dass der ärztlich assistierte Suizid keine ärztliche Aufgabe ist.
Update

Berufsrecht beim DÄT

Ärztetag hebt Verbot der Suizidbeihilfe auf

Die COVID-Impfung bei Schwangeren könnte sich lohnen: Allein das Frühgeburtsrisiko liegt bei SARS-CoV-2 positiv getesteten Frauen bis zu 80 Prozent höher als bei gesunden.

Elf Fachverbände einig

Frauenärzte empfehlen COVID-19-Impfung für Schwangere

Apathie, Gleichgültigkeit - kommt es plötzlich zu ungewohntem Verhalten, kann dies vielleicht auch der Beginn einer Demenz sein.

Tagung der amerikanischen Psychiatervereinigung APA

Hohes Demenzrisiko bei Patienten mit Verhaltensänderungen