Digital Health

Kooperation bei Archivdienstleistern

Veröffentlicht:

MÜNSTER/MÜNCHEN. Der Archivdienstleister DMI hat 51 Prozent der Anteile an dem Gesundheits-IT-Anbieter Health-Comm übernommen. Seit drei Jahren kooperieren die beiden Unternehmen der Gesundheits-IT bereits nach eigenen Angaben. Basis der gemeinsamen Lösungen sei die Zusammenführung digitalisierter Papier- mit elektronisch erfassten Dokumenten.

Mit Hilfe dieser "konsolidierten Patientenakten" würden informationsbasierte Prozesse und die Archivierung ohne Medienbrüche durchgängig und revisionssicher. Das gemeinsame Leistungsspektrum von DMI und Health-Comm ermögliche Kliniken und weiteren Gesundheitseinrichtungen ein Plus an Datenhoheit und Interoperabilität. (maw)

Mehr zum Thema

Gesellschaft zur Förderung der Impfmedizin

Sicherheitskonzept für digitalen Impfnachweis veröffentlicht

Arbeits- und Umweltmedizin

Tele-Sprechstunde: Kein Ersatz, aber sinnvolle Ergänzung

Thüringen/Sachsen

Unsichere Zukunft für Arznei-Initiative ARMIN

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zitternde Hand: Typisch für Parkinson-Patienten.

Welt-Parkinson-Tag

Neues aus der Parkinson-Forschung

Mit drei Impfstoffen wird inzwischen in den USA geimpft: mit den Vakzinen von BioNTech/Pfizer, von Moderna und von Johnson & Johnson.

Corona-Studien-Splitter

Deutlich mehr Kinder infiziert als vermutet