Klinik-Management

Krebsforscher ausgezeichnet

BERLIN (ami). Die Berliner Krebsforscher Martin Janz und Stephan Mathas, wurden mit dem Curt-Meyer-Gedächtnispreis der Berliner Krebsgesellschaft (BKG) ausgezeichnet.

Veröffentlicht:
Dr. Martin Janz (l.) und Dr. Stephan Mathas haben den Curt-Meyer-Gedächtnispreis der Berliner Krebsgesellschaft erhalten ausgezeichnet.

Dr. Martin Janz (l.) und Dr. Stephan Mathas haben den Curt-Meyer-Gedächtnispreis der Berliner Krebsgesellschaft erhalten ausgezeichnet.

© Foto: ami

Janz und Matthas forschen an der Charité in der Abteilung für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie und am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin über die Krankheitsentstehung des Hodgkin-Lymphoms.

In ihrer Arbeit haben die Preisträger laut Berliner Krebsgesellschaft erstmals einen Mechanismus beschrieben, der erklärt, warum Hodgkin-Lymphom-Zellen ihr äußeres Erscheinungsbild verändern und sich Merkmale anderer Zelllinien aneignen und umdifferenzieren.

"Die Forschungsergebnisse von Dr. Janz und Dr. Mathas sind für die Krebsbekämpfung außerordentlich wichtig, weil sich damit die Tumorbehandlung in der Zukunft zielgerichteter steuern lässt und für den Patienten wahrscheinlich mit weniger Nebenwirkungen verbunden sein wird", so der BKG-Vorsitzende Professor Peter M. Schlag. Der Forschungspreis ist mit 10 000 Euro dotiert.

Mehr zum Thema

Mecklenburg-Vorpommern

Neues Bettenhaus für Anklamer Klinikum

Versorgungsengpass in Corona-Zeiten

COVID-19: Irische Kliniken kratzen an Überlastungsgrenze

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

© Bristol-Myers Squibb

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

© Alpha Tauri 3D Graphics / shutterstock

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Gesundheitsminister empfehlen, Kinder und Jugendliche gegen COVID-19 zu impfen. Die STIKO hat noch keine Entscheidung getroffen.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Reaktionen auf GMK-Beschluss

Corona-Impfangebot an Teenager entzweit die Ärzteschaft

Nicht so wie die Anderen: Vorurteile und Diskriminierung machen vielen Menschen gesundheitlich zu schaffen.

© dashu83 / stock.adobe.com

Neue Studie vorgestellt

„Vorurteile und Diskriminierung machen krank“