KGSH

Kritik an Klinikreform

Veröffentlicht:

KIEL. Keine nachhaltige Problemlösung erkennt die Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH) in den Eckpunkten der Bund-Länderkommission zur Krankenhausfinanzierung.

Weder der massive Investitionsstau noch die systematische Unterfinanzierung von Kostensteigerungen seien von dem Gremium aufgegriffen worden, kritisierte die KGSH-Vorsitzende Petra Thobaben.

Die Spirale aus Unterfinanzierung, Personalabbau und Leistungsverdichtung könne durch die beschlossenen Maßnahmen nicht grundsätzlich aufgebrochen werden - dies werde an den Patienten nicht spurlos vorbeigehen. Daran ändere auch das angekündigte Sonderprogramm für zusätzliche Pflegestellen nichts, so der Verband. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Lesetipps