PLATOW-Empfehlung

Laserspezialist LPKF jetzt im Rampenlicht

Veröffentlicht:

Mit dem Aufstieg in den TecDAX erntet der Laserspezialist LPKF die Früchte seines jahrelangen Wachstumskurses. Der Optimismus, mit dem CEO Ingo Bretthauer und CFO Kai Bentz den Indexaufstieg in den zurückliegenden Monaten immer wieder als Ziel ausgaben, hat sich also gelohnt.

Es passt einfach bei den Niedersachsen, begleitet von hohen Börsenumsätzen hat die Aktie (15 Euro) seit Jahresanfang wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden und im Zuge der TecDAX-Aufnahme sogar neue Höchstwerte erklommen.

Mehrere Punkte sprechen dafür, dass es noch weiter nach oben gehen könnte. So hat der Spezialmaschinenbauer bestätigt, dass die Erlöse nach dem starken ersten Halbjahr auf 100 Millionen bis 105 Millionen Euro steigen sollen (2011: rund 91 Millionen Euro).

Die angestrebte EBIT-Marge von 15 bis 17 Prozent ist in diesem Zusammenhang respektabel und das geschätzte 13er KGV von 13t angesichts der Wachstumsaussichten akzeptabel. Zudem bringt der Indexaufstieg mehr Aufmerksamkeit bei institutionellen Investoren.

Neuleser nutzen Kurse bis 15 Euro zum Einstieg. Der Stopp wird bei 12 Euro empfohlen.

Mehr zum Thema

Geldanlage

Indexfonds: Immer günstig, aber nicht immer gut

Platow-Empfehlung

Gea landet Coup in den USA

Konjunkturprognose

Große Erholung kommt erst nächstes Jahr

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“