CureVac

Lilly schließt F&E-Allianz

Veröffentlicht: 27.10.2017, 17:44 Uhr

INDIANAPOLIS/TÜBINGEN. Eli Lilly hat mit dem Tübinger Start-up CureVac eine millionenschwere Allianz auf dem Gebiet der Immun-Onkologie geschlossen. Gegenstand ist die Entwicklung und Vermarktung von bis zu fünf therapeutischen Krebs-Impfstoffen, die auf CureVacs Messenger-RNA-Technologie basieren.

Laut Vereinbarung erhält CureVac eine Vorabzahlung über 50 Millionen Dollar. Außerdem erwirbt Lilly für 45 Millionen Dollar Anteile an dem Unternehmen.

Sollten alle fünf intendierten Kandidaten den Markt erreichen, stehen CureVac den Angaben zufolge bis zu 1,7 Milliarden Dollar Meilensteingebühren zu. Außerdem erhält CureVac die Option, in Deutschland Produkte mitzuvertreiben. (cw)

Mehr zum Thema

Abivax

BfArM genehmigt COVID-19.-Studie

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden