PLATOW Empfehlungen

Linde ist zurzeit solider als mancher Staat

Veröffentlicht:

Während einst als "sicher" gepriesene Staatsanleihen nur mit Mühe an den Mann gebracht werden, finden Schuldtitel solider Industriekonzerne reißenden Absatz. So hatte auch Linde bei seiner aktuellen Anleihenemission keine Probleme.

Akuten Finanzbedarf hat der Münchener Industriegasekonzern nicht, der neue Bond ersetzt wohl nur eine im April fällige Anleihe. Derzeit hat Linde ein gutes Dutzend Anleihen emittiert.

Doch auch die Aktie bleibt interessant: Zum einen gehört sie zur Minderheit der Dax-Titel, die über ihrer 200-Tage-Linie notieren. Zum anderen läuft das Geschäft mit Volldampf: Linde rechnet in der Gas-Sparte mit einem "Nachfrageanstieg", im Großanlagenbau-Segment lag der Auftragsbestand per 30.9. auf "sehr hohem Niveau", der jüngst gemeldete Auftrag aus China kommt noch hinzu.

Abkühlung klingt anders. Für das Gesamtjahr 2011 wird ein Anstieg des Nachsteuergewinns, wie im dritten Quartal (+15 Prozent) erwartet, danach dürfte diese Rate nur leicht zurückgehen. Ein 2012er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 16 ist vertretbar. Anleger steigen bis 107 Euro ein.

Mehr zum Thema

Platow Empfehlung

Fraport AG: Anschnallen um abzuheben?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis