Digitalisierung und IT

Masterstudium: Prävention in Europa

Veröffentlicht:

MAGDEBURG (zie). "Gesundheit europäisch studieren" - das ist ab dem Sommersemester wieder an der Hochschule Magdeburg-Stendal möglich. Der berufsbegleitende Master-Studiengang wurde in Kooperation mit 15 europäischen Hochschulen entwickelt und von der EU-Kommission gefördert.

Praktiker aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich, die bereits ein Studium abgeschlossen haben, können hier ihre wissenschaftlichen Kenntnisse im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention erweitern sowie Managementkompetenzen verbessern.

www.iuhpe.org

Mehr zum Thema

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

Digitale Medizin auf dem Hauptstadtkongress

Hausärztin: Warum DiGA gute Patientencoaches sind

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO: „Ich bin tief besorgt über die Ausbreitung der Affenpocken, die nun in mehr als 50 Ländern nachgewiesen wurden“. (Archivbild)

© Salvatore Di Nolfi / KEYSTONE / dpa

Gehäufte Infektionen

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage