Mehr Flexibilität für Kliniken bei Unterversorgung

NEU-ISENBURG (ger). Nicht nur der Paragraf 116 b soll nach den Plänen der Koalition im GKV-Versorgungsstrukturgesetz neu gefasst werden, sondern auch die benachbarten Paragrafen 116 und 116 a.

Veröffentlicht:

So soll der Zulassungsausschuss in Zukunft auch Ärztinnen und Ärzte aus Reha- und aus Pflegeeinrichtungen bei Unterversorgung ermächtigen können, an der vertragsärztlichen Versorgung teilzunehmen - sofern sie über eine abgeschlossene Weiterbildung verfügen.

Und der Landesausschuss soll in Zukunft schon bei Feststellung eines zusätzlichen lokalen Versorgungsbedarfs Kliniken ermächtigen dürfen, an der vertragsärztlichen Versorgung teilzunehmen.

Lesen Sie dazu auch: Chance zur Überwindung der Sektorengrenzen KV oder Kasse? Die Abrechnung bleibt umstritten

Mehr zum Thema

Umfassende Modernisierung

Zentrale Notaufnahme in Kiel neu aufgestellt

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Lang andauernde COVID-19 plus Evolutionsdruck durch virustatische Therapie begünstigt die Bildung von SARS-CoV-2-Mutanten.

© Mongkolchon / stock.adobe.com

Studie mit COVID-Langzeitkranken

Virustatika könnten Bildung neuer SARS-CoV-2-Varianten fördern

Bei Herzinsuffizienz soll laut Leitlinien eine Therapie mit vier Standardmedikamenten angestrebt werden.

© freshidea / stock.adobe.com

Aktuelle Empfehlungen

Herzschwäche: SGLT2-Hemmer sind neue Säule der Therapie