Regierung

Meinung über Rx-Versand noch nicht gebildet

Veröffentlicht: 12.06.2018, 11:18 Uhr

BERLIN. Auch die dritte parlamentarische Anfrage zu Kosten, Alternativen und Europarechtskonformität eines Verbots des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, wird von der Bundesregierung kurz und knapp mit der Auskunft beschieden, "der Meinungsbildungsprozess" sei "noch nicht abgeschlossen".

Zuletzt hatte Ende Mai die FDP eine entsprechende Anfrage gestellt, die jetzt mithilfe der bewährten Formulierung knapp beantwortet wurde. In gleicher Sache hatten bereits die Grünen Anfang 2017 sowie im März dieses Jahres Auskunft verlangt.

Das Vorhaben, den 2004 erlaubten Rx-Versand wieder zu unterbinden, stand bereits in der vorherigen Legislatur auf der Agenda, war aber an koalitionsinternem Dissens gescheitert. (cw)

Mehr zum Thema

„Bundesbericht Forschung und Innovation 2020“

Krebsforschung soll EU-weit Fahrt aufnehmen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden