Digitalisierung

NRW-Wirtschaftsminister mahnt mehr Tempo an

Veröffentlicht: 28.03.2019, 17:07 Uhr

KÖLN. Wenn Deutschland bei der Digitalisierung nicht das Tempo anzieht, wird das Land international den Anschluss verlieren, warnt der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Professor Andreas Pinkwart.

„Wenn junge Asiaten nach Deutschland kommen, haben sie ein museales Erlebnis“, sagte er beim „Gesundheitskongress des Westens“. Aber auch beim eigenen Nachwuchs riskiere man, an Ansehen zu verlieren.

Für das Gesundheitswesen sei die digitale Weiterentwicklung wichtig, um gute Leute gewinnen zu können – und um attraktiv für die Patienten zu bleiben. Sie könnten sonst zu Ärzten in Nachbarländern gehen. Zudem seien sie durch die Möglichkeiten der Telemedizin nicht mehr an den Standort gebunden. „Es gibt Alternativen auch außerhalb Deutschlands“, betonte der FDP-Politiker.

Er forderte von allen Beteiligten den Mut und die Bereitschaft, einfach mal anzufangen. Es sei klar, dass dabei auch Fehler passieren würden. „Die Beschäftigten im Gesundheitswesen erwarten von uns, dass wir uns neuer Methoden bedienen, damit sie sich wieder auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren können.“ (iss)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden