Platow-Empfehlung

Nemetschek überzeugt weiterhin

Veröffentlicht: 08.05.2020, 09:47 Uhr

Als Softwareanbieter für den kompletten Lebenszyklus von Bau- oder Infrastrukturprojekten profitiert Nemetschek auch während der aktuellen Krise von positiven Trends. So blieben die Münchner mit einem Umsatzplus von 12,8 Prozent auf 146,6 Millionen Euro im ersten Quartal und einer EBITDA-Verbesserung um 14 Prozent auf Wachstumskurs.

Eine große Stärke des Unternehmens ist dessen Internationalität: 31 Prozent der Erlöse werden in den USA erzielt. Zu den weiteren Vorteilen zählt der auf 59 Prozent gestiegene Anteil wiederkehrender Umsätze aus Service- und Mietverträgen.

Das schafft Stabilität und Sicherheit, die Vorstandschef Axel Kaufmann zusammen mit den guten Quartalszahlen zuversichtlich stimmen. Im 2. Quartal wird zwar eine Abschwächung der Geschäfte erwartet, danach soll es aber sukzessive wieder bergauf gehen.

Seit dem 1. April hat die MDax-Aktie (DE0006452907) bis heute um 33 Prozent zugelegt. In den kommenden Wochen gilt es, das Niveau zu verteidigen. Sollte sich in der zweiten Jahreshälfte eine operative Normalisierung einstellen, ist der Titel auf gutem Weg. Wir raten zum Einstieg ab 43,50 Euro, Stopp bei 32,30 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Mehr zum Thema

EU-Zulassung

Grünes Licht für Antibiotikum Cefiderocol

Bundeskabinett einig

Übernahmeschutz für „Made in Germany“ kommt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden