PVS

Neuer Service für Privatabrechner

Veröffentlicht:

MÜNSTER. Ärzte, die mit ihren Patienten kaum Probleme mit dem Zahlungseingang haben, können bei der Privatärztlichen Verrechnungsstelle in Münster jetzt auf ein neues Kompaktangebot zurückgreifen.

Wie die PVS Westfalen-Nord meldet, kostet "ServiceKompakt" 2,95 Euro netto je Liquidation, unabhängig von deren Höhe. Die Abwicklung erfolgt über das Online-Portal der PVS.

Die Rechnung werde nach GOÄ-Standards überprüft, Zahlungseingänge werden mit zweistufigem Mahnverfahren überwacht - statt, wie beim Standardangebot, einem dreistufigem Verfahren bis hin zum gerichtlichen Forderungseinzug.

Die PVS Westfalen-Nord sei der erste Abrechnungsdienstleister der ein solches Angebot mit einem Pauschalpreis je Rechnung entwickelt habe, hieß es. (eb)

Mehr zum Thema

Quartalswechsel

Der Juli bringt diese Neuerungen für Ärzte und Praxen

Tipps zur Honorierung

GOÄ-Abrechnung mit Strategie

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Handschlag mit sich selbst: Im MVZ können sich die Gesellschafter-Geschäftsführer selbst anstellen, so das BSG.

© Lagunov / stock.adobe.com

Bundessozialgericht

Selbsteinstellung im MVZ? Unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die meisten Behandlungsfehler passieren im stationären Bereich. Das lässt eine nicht repräsentative Analyse des Medizinischer Dienst Bundes vermuten. 

© Blue Planet Studio / stock.adobe.com

Behandlungsfehler-Statistik

MD-Bund: „Never Events“ endlich verpflichtend melden!

Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz