Schwabe-Forscher

Neues Ginkgo-Patent

Veröffentlicht:

KARLSRUHE. Forschern der Dr. Willmar Schwabe GmbH und Co. KG wurde ein Patent zum "verbesserten Verfahren zur Herstellung von Ginkgoextrakten" erteilt. Das Verfahren komme dem Wirkstoff Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761® (enthalten in Tebonin®) zugute. Dies teilte das Unternehmen vor Kurzem mit.

Demnach hätten Forscher und Verfahrenstechniker die Herstellungsprozesse weiter optimiert, um die Zusammensetzung des Pflanzenextraktes trotz der natürlichen Variabilität der Ginkgo-Blätter unter veränderten Umweltbedingungen noch besser konstant zu halten. "Damit ist eine besonders hohe Uniformität aller Extraktchargen und damit eine gleichbleibende Qualität gewährleistet", heißt es. (mh)

Mehr zum Thema

Corona-Prävention

Comirnaty®-Engpass im Saarland größer als erwartet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel