Klinikum

Offenbach bietet jetzt auch Gesichtschirurgie

Veröffentlicht:

OFFENBACH. Das zur Sana-Gruppe, dem Krankenhausunternehmen der PKV, gehörende Klinikum Offenbach hat sein Angebotsspektrum erweitert: Kürzlich wurde als Teil des Traumazentrums eine neue Fachabteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie eröffnet.

Leiter der Einheit ist Chefarzt Professor Constantin Landes, der einer Mitteilung zufolge über "langjährige Leitungserfahrungen" an der Franfurter Uniklinik sowie in einer Schwerpunktpraxis verfügt.

"Patienten mit schweren Gesichts- und Schädelverletzungen können wir jetzt nicht nur als Notfälle erstversorgen, sondern auch plastisch-rekonstruktiv nachbehandeln," erläutert Klinik-Geschäftsführer Sascha John die Bedeutung der neuen Abteilung. (cw)

Mehr zum Thema

Corona-Winter

Unnötige Millionen-Ausgaben für Ungeimpfte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Klaus Holetschek: „Profit darf nie die treibende Kraft hinter gesundheitlichen Angeboten sein.“

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance (Archivbild)

Medizinische Versorgungszentren

Holetschek warnt vor Finanzinvestoren in der Gesundheitsversorgung