Unternehmen

Pharmahersteller Pro Bono Bio hat humanitäre Ziele

MOSKAU/LONDON (shl). Mit Pro Bono Bio™ ist ein neues internationales Pharmaunternehmen auf dem Markt. Es ist das Ergebnis eines dreijährigen britisch-russischen Projekts, das von Celtic Pharma Holdings aus London entwickelt wurde.

Veröffentlicht:

Pro Bono Bio hat sich nach eigenen Angaben als erster Arzneimittelhersteller klare und präzise humanitäre Ziele gesetzt. So erfolge die Preisfindung für die angebotenen Produkte entsprechend der in den jeweiligen geografischen Regionen gegebenen Kaufkraft.

Darüber hinaus umfasst das Geschäftsmodell von Pro Bono Bio die Bereitstellung von Arzneimittelspenden für Afrika, die auf den Verkäufen seiner Produkte zu normalen Preisen auf den pharmazeutischen Märkten Westeuropas basieren sollen.

Die Aktionäre von Pro Bono Bio würden diese Vorgehensweise vollumfänglich unterstützen, teilte das Pharma-Unternehmen mit.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor