Praxisführung

Praxisstandort im Nordosten online finden

Veröffentlicht:

SCHWERIN (di). KV, Städte und Gemeinden im Nordosten gehen bei der Suche nach Ärzten neue Wege. Ziel: Jeder Arzt soll einen passgenauen Standort finden.

Denn jeder Arzt setzt bei der gewünschten Infrastruktur in seinem Umfeld andere Schwerpunkte. Welcher Ort welche Vorzüge bietet, können sich niederlassungs-interessierte Ärzte demnächst in einer Datenbank für Mecklenburg-Vorpommern anschauen.

Sie soll mit Eckdaten über die Region eine präzise Suche nach den Kriterien des Arztes ermöglichen.

"Profitieren können davon alle Beteiligten. Der Arzt findet seinen Praxisstandort und die Gemeinde ihren Arzt", sagte Mecklenburg-Vorpommerns KV-Chef Dr. Wolfgang Eckert zu dem geplanten Angebot.

An einem Strang ziehen

Es ist Bestandteil eines Kooperationsabkommens der KV mit dem Städte- und Gemeindetag und dem Landkreistag Mecklenburg-Vorpommern.

Auch in der Öffentlichkeitsarbeit wollen die Partner künftig an einem Strang ziehen, wenn es um die Nachbesetzung von Praxen geht.

Die KV will die Kommunen über Zulassungsmöglichkeiten und finanzielle Fördermöglichkeiten aufklären. Dazu gehören Investitionskostenzuschüsse von bis zu 50.000 Euro in unterversorgten Gebieten und fallzahlabhängige Sicherstellungszuschläge.

160 Hausärzte zu wenige

Den drohenden Ärztemangel konnten diese Maßnahmen bislang nicht verhindern. Schon jetzt fehlen an der Ostsee 160 Hausärzte bei 1,65 Millionen Einwohnern.

Die KV ist deshalb bundesweit und im benachbarten Ausland auf Nachwuchssuche. Bislang haben sich zwölf polnische Ärzte für eine vertragsärztliche Tätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern entschieden.

Große Hoffnungen setzt man im Nordosten auch auf Medizinstudenten in Rostock und Greifswald. An den Hochschulen werden wie berichtet regelmäßig Informationsveranstaltungen über die Niederlassungsmöglichkeiten abgehalten.

Mehr zum Thema

Abrechnung

Zwei neue Pauschalen für den AU-Postversand

STIKO-Beschlussempfehlung

Gleichzeitige Influenza- und Corona-Impfung in Sicht

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schüsse aus Schreckschusspistolen beschäftigen die deutsche Rechtsmedizin. Die Tatwaffen hatten mehrere Zusatzfunktionen.

© jedi-master / stock.adobe.com

Drei Fälle aus der Rechtsmedizin

Von Schreckschusspistole lebensgefährlich verletzt